Sonntag, 30. Juli 2017

GZSZ-Star Eric Stehfest - "9 Tage wach" Lesung vom 29.07.2017



Eric Stehfest - "9 Tage wach" Lesung vom 29.07.2017




Zusammen mit ein paar Mädels vom Bücherstammtisch Bamberg habe ich die Lesung von Eric Stehfest zu seiner Biografie "9 Tage wach" besucht. An dieser Stelle auch erstmal einen Dank an die tolle Organisation der Buchhandlung Hübscher in Bamberg, die diesen Abend zu einem interessanten Erlebnis gemacht haben. 

Den Meisten ist er sicherlich bekannt als Chris Lehmann bei Gute Zeiten Schlechte Zeiten, wo er gerade in seiner Rolle schwere Zeiten in der Psychiatrie durchmacht. Wer diese Lesung besucht nimmt schnell wahr, dass es durchaus Parallelen zu seinem Weg raus aus dem Drogensumpf gibt. Eric erzählt sehr offen von seiner schlimmen Zeit als Junkie, von der Beschaffungskriminalität, der Szene in die er immer mehr geraten ist und die Fehler, die er während dieses Lebensabschnittes begangen hat. Bereitwillig hat er Publikumsfragen beantwortet und aus seinem jetzigen Leben erzählt. Er trat als sehr sympathischer aber auch sensibler Autor auf und seine Vorlesung war spannend und emotional vorgetragen. 

Eric leistet mittlerweile sehr viel Aufklärungsarbeit an Schulen und mit seiner Produktionsfirma "Station B 3.1", benannt nach der Station, wo er seinen Entzug gemacht hat, schafft er Filme über psychologische Erkrankungen und Suchtkrankheiten. Als Zuschauer und Zuhörer wurde sehr deutlich, wie schwer es ist von Stoffen wie Crystal Meth loszukommen. Gerade diese Droge gibt dem Konsumenten ein Gefühl von Energie, Hyperaktivität, dass man über den Dingen steht, "Gott sein" und tagelang wach zu bleiben. Die Droge wird gesnieft, geraucht oder auch gespritzt. Dieser Giftcocktail raubt den Körper des Konsumenten vollkommen aus, dies auch schon in kurzer Zeit. Alles dreht sich nur noch um die Beschaffung dieser Substanzen und das Geld, welches man dazu braucht. Laut dem Beamten des Drogendezernats welcher auch bei der Lesung zu Gast war, kostet 1 Gramm Crystal Meth bis zu 100,00 Euro. Viele brauchen ca. 2 Gramm am Tag. Da kann man sich erschreckend leicht vorstellen, was da alles unternommen wird um an das nötige Geld zu kommen.

Hier habe ich einen sehr bewegenden und aufschlussreichen Dokumentarfilm zum Thema Crystal Meth für euch verlinkt: 



Auch der Schauspieler selbst beschreibt, welche Mittel und Wege er gewählt hat um den Konsum zu finanzieren. Er erwähnt auch die szenetypischen Sprachgebräuche und selbst "seine" Droge gab er einen Namen. "Christin", so hieß "seine Freundin" Crystal Meth...Nicht selten endet der regelmäßige Konsum dieser Art von Drogen tödlich. Und selbst wenn man clean wird, bleiben gesundheitliche Schäden, die das Leben beeinträchtigen können. Die Substanzen zerstören nicht nur die Zähne, die den Konsumenten abfaulen und ausfallen können, sondern weitere schwere Schädigungen betreffen auch das Gehirn, die Leber, das Herz und nahezu alle Organe und Prozesse des menschlichen Körpers. Es können sich Psychosen entwickeln, schwere Depressionen auftreten und "Flashbacks" immer wieder aufkommen auch Jahre nach dem eigentlichen Konsum.

Das Schulsystem, die Politik und die Gesellschaft im Allgemeinen werden von Eric Stehfest ebenfalls in die Thematik mit einbezogen. Natürlich entscheidet in erster Linie jeder selbst, ob er Drogen "ausprobiert" oder nicht, dennoch bezieht er psychodynamische Aspekte des gesellschaftlichen Lebens und den Druck, welchen man als Kind schon in den Schulen ausgesetzt wird mit ein. Und da ist auch was Wahres dran...Als Hauptschüler gilt man heutzutage als weniger talentiert, als wenn man auf das Gymnasium geht, um nicht zu sagen - "nur" als Hauptschüler bist zu dumm! Über dies und viele andere Beispiele die er genannt hat, sollte man auch nachdenken. Die Verharmlosung von Alkohol ist dabei nur ein Faktor unter vielen. Prävention heißt hier das Zauberwort! Man kennt es von anderen synthetisch hergestellten Drogen wie Heroin, dass die Konsumenten "nur 1x probieren", und danach sofort in der Abhängigkeit gefangen sind! Man kann als Außenstehender nicht nachvollziehen, wie machtlos man selbst den Drogen gegenüber ist.


Umso mehr Respekt bringe ich Eric und Jedem gegenüber auf, der es schafft sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und den Weg aus dem Drogensumpf anzugehen und zu meistern. Für seinen weiteren beruflichen und privaten Lebensweg wünsche ich ihm viel Erfolg und persönlich alles Gute! Ich hoffe, dass er noch lange bei GZSZ als Chris Lehmann zu sehen sein wird, da ich diese Rolle supertoll finde und die Serie schon von der 1. Folge an schaue. Nun werde ich mich der Biografie "9 Tage wach" widmen und euch in einer Rezension von meinen Eindrücken berichten. 

Wer sich über die vielen schlimmen Drogen und mit dem Thema allgemein befassen möchte, dem empfehle ich diese Seite: drugfreeworld.org . Dort findet ihr sehr viele und wichtige Informationen über die schlimmsten und leider aktuellsten Drogen und Substanzen und könnt euch sehr gut informieren. Auch ich möchte meinen Beitrag leisten und werde euch immer wieder Artikel zu verschiedenen Substanzen vorstellen, damit ihr euch ein Bild darüber machen könnt, wie gefährlich Drogen sind! 




Habt ihr vllt. selbst eine Drogenvergangenheit und wollt mir davon erzählen? Dann schreibt mich an, ich arbeite gerne mit euch zusammen! Wart ihr auf einer der Lesungen von Eric Stehfest? Habt ihr seine Biografie schon gelesen?