Freitag, 26. August 2016

Im Schatten der goldenen Akazie - Christiane Lind





Im Schatten der goldenen Akazie - Christiane Lind


"Wer seine Träume verliert, verliert sich selbst!" (aus Australien)
       


Inhalt: "Erinnerungen bleiben, aber der Schmerz verweht mit dem Wind..."

Australien, Ende des 19. Jahrhunderts. Nach dem tragischen Tod ihrer Mutter haben die besonnene Victoria und die leidenschaftliche Catherine nur einander. Nichts scheint die Schwestern trennen zu können, bis der Opalschürfer Luke in ihr Leben tritt.

Gut hundert Jahre später: Nach einer tiefen Enttäuschung folgt Franziska kurz entschlossen einem Brief ihrer Großtante Ella und reist nach Australien. Gemeinsam forschen die beiden nach ihren Wurzeln und begegnen starken Frauen, weisen Aborigines und dem entbehrungsreichen Leben deutscher Einwanderer.

Vor der traumhaften Kulisse Queenslands entfaltet sich eine dramatische Familiengeschichte über mehrere Generationen. 

"Im Schatten der goldenen Akazie" hat mich von Anfang an mitgerissen. Durch den lebendigen Schreibstil der Autorin wird man sofort in das australische Outback und ins Brisbane des 19. Jahrhunderts geführt. 

Victoria und Catherine leben auf der Farm Amber´s Joy zusammen mit ihrer Mutter Amber und ihrem Vater Joseph. Eines Tages passiert ein großes Unglück und die beiden Schwestern müssen noch mehr zusammenhalten, sind sie doch nun dem Jähzorn und der Verbitterung ihres Vaters Joseph ausgesetzt. Die Zuckerrohrfarm verlangt der Familie einiges ab und als auch noch Luke Faulkner alles tut um die Farm in seinen Besitz zu bringen, beginnt für die beiden Frauen ein langer Leidensweg. 

Neuzeit: Auch die Schwestern Franziska und Alina sind zwei starke junge Frauen, die ihr Schicksal nach dem Unfalltod der Eltern meistern müssen. Doch nach einem schweren Verrat, nimmt Franziska die Einladung ihrer unbekannten Großtante an, in Australien nach den Wurzeln ihrer Vorfahren zu suchen.  Warum ist es ihrer Tante Ella so wichtig, ihre Familiengeschichten zu vervollständigen? Eine großartige Reise in die Vergangenheit beginnt.

Diese Familiensaga ist so berührend, teilweise traurig aber auch wunderbar! Die Charaktere sind authentisch und voller Lebensenergie, vorallen die außerordentlich starken Frauen der Geschichte packten mein Mitgefühl. Man fiebert so sehr mit den jungen Damen mit und triumphiert und leidet mit ihnen. Die Autorin schafft auch einen wunderbaren Einblick in die damalige Zeit. Die australischen Ureinwohner, die Aborigines vom Stamm der Yagara finden genauso Einzug, wie die damalige politische Situation des Landes. Diese Ureinwohner waren zum damaligen Zeitpunkt in den Augen des weißen Mannes nur Wilde, der Rassenhass war enorm und so mussten sich die Ureinwohner ihren Platz in der Gesellschaft hart erkämpfen. Auch die Frauenrechtsorganisationen keimten damals auf, die vorallen den Frauen mehr Rechte erkämpfen wollten!

Victoria führt ein hartes und unglückliches Leben auf der Farm. Kann sie ihre Wünsche und Träume verwirklichen? Wird sie die Farm weiterführen können? Und wird Catherine in Brisbane glücklich oder findet sie auf die Farm zurück? Zu welchen Ereignissen führen Franziska´s Recherchen? Eine faszinierende Familiensaga erzählt vom harten Leben der Vorfahren, aber auch von starken Frauen die sich in Zeiten der Unterdrückung ihre Freiheiten erkämpfen! 

Die Autorin hat es geschafft, mich zu begeistern, meine Emotionen zu wecken und auch Bewunderung für die Frauen dieses Romans zu empfinden. Es geht um Familie und Zusammenhalt, Liebe und Geborgenheit, Wut und Verrat und darum, niemals auf zu geben! 

"Die Geschichte der Frauen von Amber´s Joy ist es wert, dass man sie erzählt!" 

So ein Zitat aus dem Buch, das wirklich ausdrückt, was diesen Roman ausmacht. Typisch für Christiane Lind ist auch, dass ihre geliebten Katzen ebenfalls ihre Rollen in den Romanen bekommen und so mitten im Geschehen dabei sind. :-) 

Lasst euch verzaubern, von der Schönheit des australischen Outbacks. Begleitet Franziska auf eine spannende Reise in die Vergangenheit und begleitet Victoria und Catherine auf ihrem steinigen Weg ins Glück. Dieser Roman hinterlässt ein Feuerwerk an Emotionen. 

"To have a go!" - Probieren wir´s mal aus!" - australisches, geflügeltes Wort.


Kommentare:

  1. Das Buch hört sich wirklich toll an :) werde ich mir mal auf meine Liste setzen :D Danke für die Vorstellung! LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn ich dir das Buch nahe legen konnte :-D. Es war wirklich ein aufwühlendes aber auch sehr herzliches Buch. Falls du es mal liest, gib mir doch bitte bescheid, wie es dir gefallen hat. lg Nadine

      Löschen
  2. Das hört sich verlockend an - danke für die schön aufbereitet Zusammenfassung/Interpretation - lg Melanie - www.honigperlen.at

    AntwortenLöschen