Samstag, 14. September 2019

Bleib doch mal locker! Warum ich Choleriker aus meinem Leben verbanne!


Bleib doch mal locker! Warum ich Choleriker aus meinem Leben verbanne!

Dies wird wahrscheinlich mal wieder ein sehr „hitziges“ Thema aus meiner Rubrik #StorysofmyLife… Dennoch geistern die Gedanken und Erfahrungen nun mal in meinem Kopf herum. Diese möchte ich mit euch teilen denn, für mich steht fest: Choleriker werden zukünftig in meinem Leben keinen Platz mehr haben. Auch wenn ich ein Mensch bin, der sehr darauf bedacht ist meine Mitmenschen so zu nehmen wie sie sind, zeigt mir die Erfahrung der letzten Jahre, beruflich als auch privat, dass ich gerade solch impulsive bzw. ja schon fast unkontrollierte und vor allem frustrierte Typen nicht mehr in meiner Nähe haben möchte. 




Auch dies ist etwas, was ich in den letzten Jahren deutlich gemerkt habe. Choleriker sind oftmals grundsätzlich mit sich selbst unzufrieden, nicht im Reinen und wissen gar nicht so recht wohin mit ihrer Frustration. Sie sind sich selbst nicht „grün“ und können gar nicht aus ihrer Haut. Schließlich sind ja immer die Anderen schuld. Zwar werden laut Begriffserklärung den Cholerikern auch positive Eigenschaften zugeschrieben, wie beispielsweise Willensstärke, Furchtlosigkeit und Entschlossenheit, aber ganz ehrlich: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass genau das Gegenteil der Fall ist! Solcher Typus Mensch bekommt leider oftmals gar nix hin, daher kommt ja meiner Meinung nach ein Teil der Frustration. Das Gedankengut ist ja durch und durch negativ geprägt, oftmals wird erstmal alles schlecht geredet. Negatives wird gar nicht kompensiert und teilweise furchtbar aufgepauscht. Das kann so ja nicht funktionieren. 



Zur Willenstärke würde ja dazu gehören, dass was einen frustriert zu ändern. Dazu gehört wiederrum eine gehörige Portion Entschlossenheit, welche ja nur entstehen kann, wenn man die Fehler im eigenen Verhalten erkennt, was beim Choleriker oftmals leider völlig untergeht, da viele dazu neigen, Andere für die eigene Frustration verantwortlich zu machen. Oder ist es vielleicht auch Unausgeglichenheit? Jedenfalls fehlt dabei die Stärke, wirklich was zu ändern und dadurch zu verbessern. Schließlich reichen ja schon kleinste Anlässe, um einen Choleriker aus der Haut fahren zu lassen. Das Frühstücksei lässt sich nicht gut abschälen, das Ei ist nicht weich genug etc. Oftmals sind es Dinge von denen Andere so gar nicht nachvollziehen können, warum man da gleich so ausflippt oder Wutanfälle bekommt. 



Außerdem fühlen sich cholerische Menschen sehr leicht angegriffen und sind alles andere als kritikfähig. Alles muss nach ihrem Kopf gehen, sonst flippen sie ja wieder aus. Geduld ist nicht gerade ihre Stärke und Empathiefähigkeit ist leider auch sehr oft nicht gegeben. Außerdem neigen sie dazu, schnell ungerecht gegenüber anderen zu werden und nicht selten kommen dabei ungerechtfertigte und schlicht unnötige Beleidigungen über ihre Lippen. Dass sie sich damit selbst das Leben schwermachen, ist wohl vielen nicht klar. Sie schießen sich somit selbst ins Aus. Mir scheint, dass ihnen gar nicht bewusst ist, wie sie ihre Mitmenschen mit ihrem Verhalten terrorisieren. Mit einem cholerischen Menschen zu leben kann ein richtiger Spießrutenlauf sein… Als säße man auf einer tickenden Zeitbombe. 

Ich jedenfalls brauche solche Menschen absolut nicht mehr! Ich bin nicht dafür zuständig, es ihnen Recht zu machen damit diese ja nicht ausflippen, ich bin es leid mir das Genörgel über Nichtigkeiten anzuhören, die selbst ganz einfach zu beseitigen sind und diese negative Aura saugt sehr viel meiner eigenen Energie ab. Mag sein, dass der Eine oder Andere jetzt meint, „alles bisschen pauschal oder nicht?“, aber meine Erfahrungen mit aufbrausenden Menschen sind nun mal genau diese. Sie sind frustriert, reißen das Ruder aber selbst nicht rum, suhlen sich im Selbstmitleid und machen sich das Leben selbst madig. 

Ich für meinen Teil denke mir dann nur: „Bleib doch mal locker“! An sonsten : Bleib mir bloß weg! PS: Mein Neffe würde sagen: "Chill mal deine Base, Alter!" #NannisWelt #StorysofmyLife





Freitag, 30. August 2019

My Body in your Hands - Margaux Navara





My Body in your Hands – Margaux Navara




Steffy ist Polizistin in Karlsruhe und lebt nach dem Motto > keine Schwäche zeigen <. Für sie ist es nicht leicht sich als Frau gegenüber ihren männlichen Kollegen durchzusetzen. Vorallem Luis ihr Schichtpartner setzt der jungen Frau sehr zu. Dummerweise hat Steffy diesem Proll ihre Sehnsucht nach sexueller Unterwerfung offenbart. Schnell wird ihr klar, dass ihre Wünsche nach Dominanz und Hingabe mit gegenseitigem Respekt von diesem Mann niemals erfüllt werden können und sie braucht viel mentale Stärke um sich dem Mobbing durch ihren Kollegen zu entziehen. 

Als ihre Sehnsucht immer größer wird, kommt ein Einsatz auf die Polizisten zu, der sie in die Welt der Bordelle, Zwangsprostitution und Frauenhandel führt. Aber hat der Bordellbesitzer wirklich Dreck am Stecken? Steffy fasziniert die Dominanz die er ausstrahlt. Als sie sich auf ein Spiel mit dem Feuer einlässt ahnt sie noch nicht, in welche Gefahr sie sich begibt…

Lange Zeit habe ich nach einer Autorin gesucht, die BDSM-Romane authentisch schreibt. Die keine dummen Mauerblümchen als Protagonistinnen erschafft, die innerhalb kürzester Zeit zu Sexgöttinnen mutieren. Mit Margaux Navara habe ich genau diese Autorin gefunden. Von Anfang an liest man heraus, dass diese Frau Ahnung von den Storys hat die sie zu Papier bringt. Besonders gut gefallen haben mir Beschreibungen der Gedanken, Wünsche und Emotionen der Charaktere. Ich konnte mich in alle Protagonisten hineinversetzen und besonders Steffy ist eine sehr starke und tolle Persönlichkeit, die den Leser durch die Story führt. 

Die Szenen sind sehr direkt und offen geschrieben und glaubt mir: es wird heiß und heißer! ;-) Neben den möglichen Praktiken baut die Autorin gezielt auch diverse Spielzeuge mit in die erotischen Szenarien ein, die dem Laien sehr gekonnt erklärt werden. Es geht um Sex, Dominanz, Unterwerfung, Sadismus und Masochismus. Offen, direkt, erotisch und durchaus prickelnd. Außerdem hat Margaux Navara vermieden zu viel Romantik und Liebe reinzupacken was ich immer als sehr angenehm empfinde. 

Wer die Welt des BDSM kennenlernen möchte, dem kann ich diesen Roman sehr empfehlen denn trotz fiktiver Geschichte bekommt man einen spannenden und inspirierenden Einblick in diese Spielarten. 

Mein Fazit: 5 von 5 Leseeulen



Samstag, 17. August 2019

Der Traum vom Ballsport! Rollstuhl-Basketball




Aus der Rubrik #StorysofmyLife Der Traum vom Ballsport! Was zum Teufel ist Rollstuhl-Baskettball?


Habe ich euch schon mal von meinem Jugendtraum erzählt? Schon als kleines Kind wollte ich Profi-Volleyballspielerin werden. Leider hat das Leben manchmal andere Pläne und so musste ich schweren Herzens diese Sportart aufgrund meiner Erkrankung mit den Beinen aufgeben, da die Verletzungsgefahr für mich zu hoch ist für diesen dynamischen Sport.  Nun weiß ich auch um die Möglichkeit, Sitzvolleyball zu spielen aber 1. Gibt es keine Mannschaften im Raum Bamberg und 2. Ist selbst dies für mich und meine Knie zu ungesund. :-(

In den Jahren darauf musste ich damals von den Ärzten aus allgemein auf Sport verzichten, was mich schon damals sehr mitgenommen hat. Ich war eine echt gute Sportlerin und plötzlich durfte ich nicht mehr am Sportunterricht teilnehmen… Ich wollte doch meinen Schulabschluss auch im Sport machen! Als ich älter wurde, habe ich mir schon oft Gedanken darum gemacht. Das kann es doch nicht sein! Es muss doch Sportarten für mich geben, die ich trotz meiner Erkrankung ausführen kann! Vielleicht können Außenstehende das nicht so ganz nachvollziehen, aber die Sehnsucht nach dem Ballsport versiegt nicht zu einfach… Es ist eine Leidenschaft, die immerzu innerlich brodelt und der Drang, wieder einen Ball in der Hand zu halten ist sehr ausgeprägt. Sling und Fitnessstudio sind zum Muskelaufbau ok, aber ich war schon immer Jemand, der den Mannschaftssport, den Ball und den Sieg braucht. Natürlich zählt für mich dabei in erster Linie der Spaßfaktor dennoch ist gegen eine gute Portion Kampfgeist nichts einzuwenden. 



Das Thema und die Sehnsucht nach dem Ballsport packt mich immer wieder und so habe ich nach entsprechenden Möglichkeiten gesucht. Durch einen Aufruf in einer FB Gruppe, bin ich dann auf den Verein Fit4Rolli e.v. gestoßen. Der Verein spielt Rollstuhl-Basketball. Schon die Kontaktaufnahme war sehr herzlich und da war für mich klar, dass ich sehr neugierig auf die Sportart bin. Gestern war es dann soweit und ich bin zum Training dazu gestoßen. Ich wurde wirklich sehr herzlich aufgenommen und die Mitlieder haben sich viel Zeit genommen um mir die ersten Techniken mit dem Rollstuhl beizubringen. Es ist gar nicht so einfach, Rollstuhl und Ball zusammen zu bekommen ich meine, als Fußgänger rennt und trippelt man mit dem Ball „einfach“ los. Mit dem Rollstuhl allerdings hat man schon viel Gehirnjogging. 




Es war aber wirklich ein super schönes Training, die Mitglieder wissen, wie man sich warm spielt und dabei schon mal ein besseres Gefühl für diesen Sport bekommt. Überhaupt finde ich es toll, dass Rollstuhlfahrer und Fußgänger gemeinsam agieren und dass der Verein auch zu Turnieren fährt und auch außerhalb des Trainings regelmäßig schöne Aktivitäten zusammen macht. Sowas mag ich sehr gerne und das dynamische Spiel hat mich auch gleich gepackt und ich habe mich wie die anderen auch 2 Std im Spiel ausgepowert. Es ist eine sehr anspruchsvolle Sportart, aber es macht unheimlich viel Spaß und es ist eine Möglichkeit für mich, wieder Ballsport zu spielen. Ich möchte mich in dieser Sportart versuchen und freue mich darauf, dieses Spiel mit all seinen Regeln und Techniken zu erlernen und bin auf die kommende Zeit sehr gespannt. Ich hoffe, dass ich diesen Sport ohne größere Verletzungsgefahr ausüben kann!  Ich schaffe das! Und so kann ich zumindest einen Teil meines Traums doch noch verwirklichen. Endlich wieder einen Ball zu spielen! 




Ich möchte mich wirklich sehr bei den tollen Menschen, die diesen Verein gegründet haben bedanken. Für die herzliche Aufnahme und Starthilfe. Ich habe mich bei euch gleich gut aufgehoben gefühlt! Und gegen die fiesen Blasen an den Händen? Werde ich wohl Handschuhe tragen müssen ;-) #NannisWelt 



Donnerstag, 15. August 2019

Nica Stevens - Verwandte Seelen Trilogie (Hörbuch)




Nica Stevens - Verwandte Seelen Trilogie (Hörbuch)





Sprecher: Nina Reithmeier
Spieldauer: 26 Stunden und 2 Minuten
Format: Hörbuch-Download
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: XPUB
Audible.de 

Inhalt: Die neunzehnjährige Samantha weiß nicht, wer sie ist und welche tragende Rolle sie in der Beziehung zu den Unsterblichen spielt. Sie wehrt sich gegen deren Gesetze und ist mit anderen Menschen auf der Flucht. Als sie dem Feind in die Hände fällt, scheint ihr Schicksal besiegelt. Doch entgegen ihrer Befürchtung liefert der Unsterbliche Jake McAlaster sie nicht aus. Er ist abweisend und verwirrend - aber auch faszinierend und unwiderstehlich. Samantha spürt, dass er etwas vor ihr verbirgt. Und sie ahnt nicht, wie unwiderruflich sie schon längst mit ihm verbunden ist.

Es gibt Menschen – und es gibt die Unsterblichen. Letztere regieren und Entscheiden über wesentliche Lebensweisen der Menschen. Doch dies lassen sich nicht alle Menschen gefallen und so findet sich eine kleine Gruppe von Rebellen versteckt im Wald. Samantha ist 19 Jahre jung und mit ihrer Familie die aus ihrer Tante und dem Onkel besteht, lebt sie dort ein einfaches Leben in Freiheit. Eines Tages werden sie jedoch entdeckt und müssen fliehen. Zusammen mit ihren Freunden Sally, dessen Bruder Connor und Matt kommen sie allerdings nicht weit und werden schon bald gefangen genommen. Oder doch nicht?  

Grimmt ist ein alter Freund von Sams Onkel und rettet die Flüchtigen vor den wahren Feinden. Mit dabei hat er Jake, einen Unsterblichen, der anders als viele seiner Spezies den Menschen helfen möchte. Sam und Jake fühlen schon bald eine besondere Verbindung zueinander, die sich Sam zunächst nicht erklären kann. Auch Jake ist eher distanziert…Eine Beziehung zwischen einem Unsterblichen und einem Menschen würde das Oberhaupt des Clans der Unsterblichen niemals dulden! 

Für Sam und ihre Freunde beginnt ein großes und aufregendes Abenteuer. Eine Reise auf der Suche nach sich selbst, der Wunsch nach Freiheit und die Bereitschaft, für diese Freiheit in den Krieg zu ziehen! Wird es den Gefährten gelingen, die Menschen aus der Versklavung der Unsterblichen zu befreien? 

Verwandte Seelen ist wirklich ein genialer Fantasyepos! Nica Stevens hat eine wunderbare und dennoch oftmals düstere Fantasiegeschichte geschaffen. Die Charaktere sind so lebendig gestaltet, dass man viele der Protagonisten im Laufe der Story sehr ins Herz schließt. Vor allem Grimmt ist so ein herzlicher Charakter, aber auch die vielen anderen Figuren machen das Hörbuch so toll. Es bleibt durchweg spannend, immer wieder passieren neue Ereignisse, man fragt sich: wer ist Freund? Wer ist Feind? Wer spielt ein falsches Spiel, wem kann man vertrauen? Es gibt immer wieder neue Begebenheiten, die das Blatt nochmal wenden und auch die Tierwelt ist wunderbar in die Story eingewoben! 

Man kann sich richtig gut in die Gefühlslage der Protagonisten einfühlen und fiebert immer und immer wieder dem Geschehen mit. Die Liebesgeschichte um Sam und Jake und deren Entwicklung ist sehr emotional und herzerwärmend und das sage ich, als vollkommener Lovestory-Muffel! Besonders gefallen hat mir, dass auch viele düstere Elemente einen wesentlichen Bestandteil der Geschichte ausmachen. Ich liebe es auch mal dramatischer und das hat die Autorin perfekt umgesetzt. 

Ein großes Lob möchte ich auch der Sprecherin des Hörbuchs – Nina Reithmeier aussprechen. Eine so schöne Sprechstimme habe ich schon lange nicht mehr gehört! Da das Hörbuch auch viel aus der Sicht von Sam geschildert ist, passt die Stimme nochmal so gut zur Story. Ganz toll gesprochen! 

Verwandte Seelen wird mir noch sehr lange im Gedächtnis bleiben! Ich würde mir sogar eine Verfilmung wünschen so gut hat mir die Geschichte gefallen. Absolute Hörempfehlung! Habt ihr die Trilogie gelesen oder gehört? Wie hat sie euch gefallen? 





Samstag, 10. August 2019

Autoreninterview - Dominik A. Meier




Autoreninterview - Dominik A. Meier

Bildrechte: Dominik A. Meier

Dominik ist ein sympathischer, junger Familienvater und Vollzeit-Autor. Über seine Romane erklärt sich Dominik A. Meier so: "Es gibt wenig, was mich so sehr fasziniert wie Kontraste. Unsere Welt ist Grau und kennt doch unendlich viel Schwarz und Weiß. Und der Mensch vereint so viele dieser Gegensätze in sich. Er ist hin- und hergerissen zwischen sich selbst und dem, was er ist, sein will und sein kann. In unserem Verstand sind wir Maschinen und in unseren Herzen Tiere. Diese Vorstellung kann beängstigend sein, vielleicht beruhigend, aufmunternd und womöglich sogar erregend. Und sie ist die Basis all meiner Bücher."

Dies klingt doch schon mal total interessant, findet ihr nicht auch?! Heute stelle ich euch den Autor im persönlichen Interview vor! 


Wie heißt du?

Dominik A. Meier

Wann hast du Geburtstag?

Am 14. September ;)

Wo bist du geboren?

In Bühl, Baden

Hast du einen Blog oder eine Autorenseite?

oder:

Worum geht es in deinen Büchern?

Um Menschen und ihren Weg durch eine kaputte Welt

Bildrechte: Dominik A.Meier
Erscheinen demnächst neue Romane von dir und wenn ja, kannst du uns schon ein wenig darüber berichten?

Leider nein, aber ich habe in den letzten vier Wochen zwei Romane veröffentlicht: „Glutwelt“, eine Dystopie, und „De:Sign“, eine Art skurriler Humor/Horror-Dystopie Mix :)

Bildrechte: Dominik A. Meier
Welche Genren liest du gerne?

Wenn ich mal zum Lesen komme, dann meistens Science Fiction

Hast du ein Lieblingsbuch?

Picknick am Wegesrand

Hast du einen Lieblingsautor/in?

Zwei! Die Brüder Strugazki

Welcher ist dein Lieblingsfilm?

Pulp Fiction

Welche Musik hörst du gerne?

Ziemlich viel… Ist stimmungsabhängig :D

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben?

Meine Familie, Schreiben und meine Freunde

Was ist dein Lieblingsgetränk?

Kaffee! :D

Welches ist dein Lieblingsgericht?

Oh Mann, auch hier gibt’s so viele Antworten… Ne, ich würde vielen tollen Gerichten Unrecht tun, würde ich mich auf eines beschränken :D

Bildrechte: Dominik A. Meier

Was bist du von Beruf?

Autor und Papa

Hast du einen Spitznamen?

In den Weiten des Interwebs nennt man mich meistens Cypher

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule?

Geschichte

Was sind deine Hobbys und Interessen?

Hobbys sind Schreiben, Ausdauersport, Zocken und – wenn ich wirklich viel Zeit habe – Modellbau. Ansonsten interessiere ich mich für Geschichte, Politik und Philosophie.

Was magst du gar nicht?

Viel zu viel, um es hier aufzulisten. Aber Ignoranz und Dummheit teilen sich Platz eins.

Was entspannt dich?

Ein kaltes Bier

Hast du ein Lieblingstier?

ALLE!

Bildrechte: Dominik A. Meier

Welche Farbe magst du am liebsten?

Grün

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen?

Ein Lächeln. Die meisten Menschen gehen mit beiden Ellenbogen auf Konfrontationskurs durch den Tag, interessieren sich nicht für irgendjemanden, der links oder rechts von ihnen steht, und rotieren auch sonst meist um sich selbst. Es freut mich aber immer wieder, wenn einfach jemand aus einer Alltagssituation heraus nett ist.

Was war das Peinlichste, das dir je passiert ist? 

Oh Mann, das ist eine lange Liste. Darf ich von meinem Recht, die Aussage zu verweigern, Gebrauch machen?

Ich kann nicht leben ohne...

Einfach: Zähl die vorherigen Antworten zusammen! :D

Ich danke Dir, lieber Dominik für dieses schöne Interview! Wer nun mehr über den Autor und vorallem seine Romane erfahren möchte, sollte sich seine Autorenseite ansehen! 







Mittwoch, 7. August 2019

Die Heimsuchung von Grayson Manor - Cheryl Bradshaw




Die Heimsuchung von Grayson Manor - Cheryl Bradshaw




Nach dem viel zu frühen Tod ihrer Mutter erbt die junge Studentin Addison Lockhart das Landgut Grayson Manor, welches ihre Mutter zu Kinderzeiten mit ihren Eltern bewohnte. Addison bleibt es zunächst ein Rätsel, warum ihre Mutter das Anwesen nie erwähnt- und auch sonst kaum Ereignisse aus der Kindheit preisgeben hat. Auch ihre Großmutter kennt die junge Frau nur von Erzählungen. Sie begibt sich vor Ort auf Spurensuche und lernt Luke kennen. Der Handwerker kümmert sich darum, das Anwesen für Addison wohnlich zu gestalten. Was niemand weiß: Addison Lockhart hat da diese Gabe… Seit der Kindheit erlebt sie Visionen und paranormale Phänomene und kann Kontakt mit Verstorbenen, dessen Seelen ruhelos wandern aufnehmen.

Von Kindesbeinen an hat sie gelernt diese Gabe zu unterdrücken. Doch kaum ins Anwesen Grayson Manor eingezogen, erlebt Addison seit langer Zeit wieder Visionen und begegnet dem Geist einer Frau. Doch was möchte sie ihr sagen? Und warum spukt sie im Anwesen ihrer verstorbenen Angehörigen herum? Die junge Frau kann nicht anders, als auf die lang unterdrückte Gabe zu hören und so mit Hilfe von Luke und ihrem Vater mehr über das Anwesen und seiner Vergangenheit herauszufinden. 

Ein Spukhaus, eine Protagonistin mit paranormalen Fähigkeiten und eine ruhelose Seele, die still und flehend um Aufklärung bittet. Solche Romane sind genau mein Ding! Deswegen war für mich auch klar, dass ich diesen ersten Band der Mystery-Reihe von Cheryl Bradshaw auf der LBM beim Mantikore-Verlag mitnehmen musste. 

Eines vorweg: Wer hier nach einem Cliffhanger nach dem anderen giert und viel Action erwartet, wird mit diesem Roman eventuell nicht zufrieden sein. Es ist auch weniger gruselig, als das Cover vermuten lässt. Die Story ist eher ruhig und konzentriert sich auf die Familiengeschichte sowie Vergangenheit der Familie Lockhart. Dies hat für mich das Buch aber so interessant gemacht. Die Protagonistin ist sehr sympathisch charakterisiert und die Geschichte kommt überhaupt mit wenigen Akteuren aus, was der Storyline keinen Abbruch tut. Zugegeben, der Gruselfaktor und die paranormalen Erscheinungen hätten für meinen Geschmack durchaus mehr sein können, ich bin dennoch von dem Roman überzeugt und habe ihn sehr gerne gelesen. Der Schreibstil ist einfach und somit flüssig und was ich sehr gerne habe sind kleinere Kapitel, wie hier gegeben. Ich empfinde es als klassische Mystery-Geschichte, eher seicht und ruhig und trotzdem interessant. 

Leider muss ich Kritik loswerden: Das Lektorat… Dies führt für mich bitterer Weise zum Sternenabzug neben dem seichteren Gruselfaktor, da die Übersetzung stellenweise wirklich übel war. Zu viele falsche Kommasetzungen waren da nur das kleinere Übel. Am Satzbau haperte es auch vereinzelt. Hier sollte der Verlag seine Qualität verbessern da mir dies leider schon in anderen Romanen des Verlags mehrmals aufgefallen ist. Davon abgesehen ist es ein lesenswertes Buch und für mich war ein weiterer Pluspunkt, dass die Autorin vermieden hat eine schnulzige Liebesgeschichte in die Story mit einzubauen. Ich persönlich mag keine Liebesgeschichten :-). Es war für mich entspannend und interessant zugleich, mit Addison und ihren Helfern auf Spurensuche zu gehen. Die Geschichte hat mir so gut gefallen, dass ich auf Band 2 der Reihe gespannt bin weil gerade zum Ende der Story hin eine weitere tolle Protagonistin auftaucht. Ich freue mich darauf mehr über sie zu erfahren. 

Wer also mal was Entspanntes lesen möchte, macht mit dieser Reihe nichts falsch! Mein Fazit: 3 von 5 Leseeulen!


Freitag, 12. Juli 2019

Bundesverband Kinderhospiz e.V.



Bundesverband Kinderhospiz e.V.


Schönen Freitag meine Lieben! <3 Heute möchte ich euch von einer Organisation erzählen, die mir durch eine Freundin Sandra Hofmann aufgefallen ist. ☝️

Es geht dabei um den Bundesverband Kinderhospiz. Sie setzen sich für über 40.000 Kinder und Jugendliche in ganz Deutschland ein, die lebensverkürzend erkrankt sind. Sicherlich könnt ihr euch vorstellen, dass es auch für die Familie der erkrankten Kinder sehr schwer ist, seinen Alltag zu führen und mit dem Gedanken leben zu müssen, dass das geliebte Kind nur eine begrenzte Lebensdauer hat :-(.


Umso wichtiger ist es, dass diese Familien unterstützt werden und dies geschieht in sogenannten Kinderhospizen. Dort werden nicht nur die Kinder betreut, sondern auch die Angehörigen können dort Kraft tanken für den oftmals schweren Alltag mit krankem Kind.

Aber auch alle anderen Betroffenen können sich an den Dachverband wenden egal ob Pfleger, Angehörige, Ärzte oder auch Nachbaren die ebenfalls am Schicksal der Kleinen zu tragen haben. Auch ihnen wird Unterstützung angeboten, was ich persönlich sehr wichtig finde!

Aktuelle Botschafterin der Aktion ist Bahar Kizil, die gerade durch Deutschland tourt um mit ihrer Summer Tour PTA in Love auf die Arbeit des Bundesverbandes aufmerksam zu machen. Mit ihrer tollen Stimme schafft sie es auch, auf die Aktion aufmerksam zu machen! Richtig klasse! Weiter so! :-D


Ich finde solche Aktionen sehr wichtig, deswegen wäre es schön, wenn wir hier vllt. ein wenig mehr Aufmerksamkeit schaffen könnten! Schließlich ist es eine sehr wichtige Arbeit.

Darf also gerne geteilt werden! #NannisWelt


Mittwoch, 5. Juni 2019

Autorensteckbrief - Nova Cassini


Autorensteckbrief - Nova Cassini

Heute ist Nova Cassini zu Gast bei Nannis Welt! Sie schreibt Märchen und Liebesromane. 

Wie heißt du?

Ich schreibe unter dem Pseudonym Nova Cassini.

Wann hast du Geburtstag?

1.2.1971

Wo bist du geboren?

Im hohen Norden

Hast du einen Blog oder eine Autorenseite?

Meine Autorenseite: Nova Cassini auf FB/

Worum geht es in deinen Büchern?

Ich schreibe vornehmlich erotische Liebesgeschichten, die ich manchmal mit einer Prise Drama, Crime, Fantasy oder Thrill verbinde. Aber ich schreibe auch Gedichte und Märchen.



Welche Genren liest du gerne?

Am liebsten mag ich eine Kombination von Liebe, Erotik und Fantasy. Aber auch historische Romane, Märchen, Gedichte und Thriller.

Hast du ein Lieblingsbuch?

Es sind zu viele …

Hast du einen Lieblingsautor/in?

P. Coelho, S. Bambaren, N. Sing, R. Mead und viele andere …

Welcher ist dein Lieblingsfilm?

Sind zu viele …

Welche Musik hörst du gerne?

Soul, R&B

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben?

Meine kleine Familie, Gesundheit, Liebe

Was ist dein Lieblingsgetränk?

Mineralwasser mit Zitrone

Welches ist dein Lieblingsgericht?

Pastagerichte

Was bist du von Beruf?

BTA

Hast du einen Spitznamen?

Habe viele 😊

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule?

Englisch und Deutsch



Was sind deine Hobbys und Interessen?

Lesen und malen

Was magst du gar nicht?

Neidische, missgünstige, unehrliche Menschen.

Was entspannt dich?

Das Schreiben, Malen und Musik hören

Hast du ein Lieblingstier?

Eichhörnchen

Welche Farbe magst du am liebsten?

Alle Blautöne



Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen?

Wenn man mir aufmerksam zuhört, mich ernst nimmt, mich versucht zu verstehen. 

Was war das Peinlichste, dass dir je passiert ist? 

Da fällt mir leider gerade nichts ein. 

Ich kann nicht leben ohne...

… meinen Sohn und meinen Mann.



Mittwoch, 29. Mai 2019

Autorensteckbrief: Jo Romic - Fantasyautor




Autorensteckbrief: Jo Romic - Fantasyautor


Jo Romic


Wie heißt du? 

Jo Romic

Wann hast du Geburtstag?

14.06.1988

Wo bist du geboren?

Wolmirstedt, Sachsen-Anhalt

Hast du einen Blog oder eine Autorenseite?  

https://www.facebook.com/Autor.Jo.Romic/  Homepage wird gerade gebastelt :-)

Worum geht es in deinen Büchern? 

Gerade schreibe ich an einer Steampunk Abenteuer Trilogie, in der eine junge Frau die Heldin ist und die Monarchie Heavendawn, in der sie lebt, retten muss. Ich bin fasziniert von fremden Welten und fantastischen Geschichten. Als nächstes werde ich mich der Science Fiction widmen.

Florence Fanning und die Steampirates


Die 24-jährige Florence Fanning lebt in dem kleinen Dorf Chandler Bridge, das am Rande der alten Monarchie Heavendawn liegt. Als ihre Heimat von den monströsen Steampirates angegriffen wird und dabei ihre Mutter ums Leben kommt, beschließt sie ihren verschollenen Vater zu suchen. Auf dieser Reise begegnet sie der rebellischen Quinn, die Florence bei ihrem Vorhaben hilft und sich mit ihr gegen alle Widerstände stellt. Gemeinsam finden sie sich zwischen furchteinflößenden Monstern und kampflustigen Steampirates wieder. Ob Florence ihren Vater finden kann?


Welche Genren liest du gerne? 

Science Fiction ;-)

Hast du ein Lieblingsbuch? 

„Zeitmaschinen gehen anders“, das habe ich echt verschlungen. Und ich mochte die Art, wie dort die Zeitreisen funktionieren.

Hast du einen Lieblingsautor/in? 

Nicht wirklich aber ich bin ein großer Fan von George Lucas (Star Wars) und mich fasziniert Jason Dark (John Sinclair) – zwei lebende Legenden

Welcher ist dein Lieblingsfilm? 

„Ed Wood“ und „Das Imperium schlägt zurück“. Den wirklich EINEN hab ich nicht, bin dafür ein zu großer Filmjunkie :-)

Welche Musik hörst du gerne? 

Soundtracks oder Rock/Pop von den 50ern bis in die 80er.

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben? 

Gesund sein/bleiben, fair/ehrlich zu anderen Menschen sein und die eigenen Ziele zu erreichen, die man sich setzt.

Was ist dein Lieblingsgetränk? 

Das ist immer mal wieder unterschiedlich. Ich trinke gerne Swimmingpool Cocktails aber für den täglichen Gebrauch ist es dann Wasser, Vanilla Coke und Spezi Energy ;-)

Welches ist dein Lieblingsgericht? 

Schnitzel mit Pilzrahmsauce, also das fällt mir gerade ein :-D Aber kommt sehr nah dran.

Was bist du von Beruf?

Kameramann

Hast du einen Spitznamen? 

Tatsächlich Jo :-D Manchmal auch JoJo

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule?  

Teilweise Kunst und Deutsch, je nachdem, was wir gemacht haben. Astronomie mochte ich aber auch sehr.

Was sind deine Hobbys und Interessen? 

Ich schaue gerne Filme und Serien, sammle diese auch, besonders ältere Sachen. Lesen und mit Freunden ins Kino oder Essen gehen.

Florence Fanning und die Zwischenwelt


Gefangen in einer mysteriösen Zwischenwelt werden Florence und ihr Vater Flynn von einem Stamm merkwürdiger Wesen entführt, während Coleman entkommen kann. Nach anfänglichen Kommunikationsproblemen schwindet jegliche Hoffnung von Vater und Tochter auf eine Rückkehr in ihre Welt. Doch dann erfahren sie, dass es einen Bewohner der Zwischenwelt gibt, der sich tief im Wald verborgen hält und vielleicht eine Möglichkeit kennt, wie sie ihrer Gefangenschaft entfliehen könnten.

Florence macht sich so schnell wie möglich auf den Weg, um diesen Eremit, aber auch Coleman zu finden. Neben all den Gefahren, die sie dabei überstehen muss, stellt sich ihr immer wieder eine Frage: Wird sie ihre Freundin Quinn jemals wiedersehen?

Was magst du gar nicht? 

Wenn man lügt oder unfair behandelt wird.

Was entspannt dich? 

Musik hören, schlafen und an fremde Welten denken. Spazieren gehen gehört aber auch dazu, sowie durch den Wald Fahrrad fahren xD

Hast du ein Lieblingstier? 

Nein

Welche Farbe magst du am liebsten? 

Blau und Grün

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen? 

Lakritze :-D Aber eher so die salzige ^^

Was war das Peinlichste, dass dir je passiert ist? 

Im Sportunterricht hat mir damals wer die Hose runter gezogen. Gut, dass ich eine Boxershort drunter hatte :-D

Ich kann nicht leben ohne...

mir Geschichten auszudenken :-)