Freitag, 14. Juli 2017

Autoreninterview - Anja Schenk


Autoreninterview - Anja Schenk
Kinderbuchautorin




Ich freue mich, liebe Anja, dass du dir die Zeit für dieses kleine Interview nimmst. Erzähl doch zu Anfang den Lesern meines Blogs etwas über dich!

Anja Schenk: Gerne. Ich heiße Anja Schenk und wohne mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in einem kleinen Ort umrahmt vom schönen Tharandter Wald im Mittelpunkt Sachsens. Seit ungefähr sechs Jahren schreibe ich Geschichten für Kinder, Erzählungen und Kurzgeschichten.

Warum Kinderbücher? Was macht für dich dieses Genre so faszinierend?

Anja Schenk: In diesem Genre fühle ich mich einfach wohl und wie zu Hause. Ich liebe es, mir phantasievolle, verrückte, traurige oder lustige Geschichten auszudenken. Bei Kindergeschichten habe ich das Gefühl, in einer Phantasiewelt versinken zu können. Es ist, als könnte ich dadurch selbst immer noch ein bisschen Kind bleiben. Aber auch bei anderen Genres ist es so, wenn sich eine erste Idee in meinem Kopf bildet, dann geht es meist ganz schnell. Ich tauche beim Schreiben sehr tief in eine Geschichte ein, durchlebe sie intensiv, versetze mich in die Figuren hinein.

Mit deiner Kurzgeschichte „Herbstzeilen“ hast du erstmals Literatur für Erwachsene geschrieben. Was hat dich dazu bewegt, über den Holocaust zu schreiben?

Anja Schenk: Das Thema bewegt mich schon seit sehr langer Zeit. Es ist erschreckend, was damals passiert ist, aber vor allem darf es nicht in Vergessenheit geraten. Menschen, die diese schicksalhafte Zeit miterleben mussten, verdienen Respekt. Auch heute gibt es sicher noch viele, deren Schicksal in unterschiedlicher Form eng mit den damaligen Ereignissen verknüpft ist. Das hat mich auf die Idee zu „Herbstzeilen“ gebracht.




Könnte ein Roman daraus werden?

Anja Schenk: Das habe ich mich auch schon gefragt. Zunächst war dieser Genrewechsel für mich eine Art Versuch, wenngleich mich der gesamte Schreibprozess der Thematik wegen emotional sehr mitgenommen hat. Der Gedanke, noch tiefer und weiter in die damaligen Geschehnisse einzutauchen und daraus einen Roman zu schreiben, reizt mich schon. Ich schließe das nicht aus, obwohl es im Moment noch keine konkreten Pläne dazu gibt, da ich derzeit an mehreren anderen Projekten arbeite.

Worum geht es in deinen Kinderbüchern?

Anja Schenk: In „Hexinella Besenstiel“ geht es um ein Hexenmädchen. Das Besondere an Hexinella ist, sie kann gar nicht zaubern und hexen. Irgendwann siegt dann aber doch die Neugier und sie möchte es lernen. Doch zunächst geht allerlei schief bei ihren ersten Zauberversuchen. Aber Hexinella wäre keine Hexe, wenn sie deswegen gleich den Kopf in den Sand stecken würde. Also packt sie der Ehrgeiz und sie kämpft sich durch. Sie übt und lernt und probiert. Ob es am Ende klappt? Lasst euch überraschen. Die Geschichte ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet.



Bei „A wie Angsthasenzahn bis Z wie Zahnpiraten“ dreht sich alles um Zähne und Zahnpflege. Ich wollte kein reines Sachbuch für Kinder dazu schreiben, sondern dieses wichtige Thema in phantasievolle und auch realistische Geschichten verpacken, die unterhaltsam und berührend sind, aber vielleicht auch zum Nachdenken anregen. Und ich möchte sowohl Mädchen als auch Jungen ansprechen. So sind verschiedene kleine Geschichten entstanden, in denen es neben dem Zahnthema auch um andere Dinge, wie Freundschaft, Abenteuer, Neugier, Einsamkeit, Mut und Zusammenhalt geht. Auch dieses Buch ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet.



„Max und die Eisenbahn“ ist ein Büchlein für ganz kleine Entdecker und Eisenbahnfans. Es ist in Reimform geschrieben und richtet sich für Kinder ab 3 Jahren.

Sind deine Kinder auch die Testleser der ersten Stunde?

Anja Schenk: Meine Tochter auf jeden Fall. Sie ist eine Leseratte. Mein Sohn wächst gerade aus dem Bilderbuch-Alter heraus und liebt es, wenn ihm vorgelesen wird.

Kannst du uns verraten, welche neuen Projekte geplant sind?

Anja Schenk: Ich arbeite derzeit auf einer Verlagsplattform an der Entstehung von zwei neuen Kinderbuchprojekten und einem Bilderbuchprojekt, bei dem es um die kleinen und großen Gefühle geht und darum, was diese Gefühle mit uns machen und wie man damit umgehen kann. Ich wünsche mir sehr und hoffe, dass irgendwann eins dieser Projekte veröffentlicht wird.

Die Illustrationen in deinen Kinderbüchern sind echt schön. Wer hat die gezeichnet?

Anja Schenk: Das ist die wunderbare Susanne Schröpel aus Kirchberg. Ich habe meist ziemlich konkrete Vorstellungen, wie die Illustrationen zu meinen Texten aussehen könnten. Susanne vollbringt wahre Wunder. Sie setzt meine Vorstellungen um, bringt ihre eigenen Ideen ein und optimiert das Ganze bis zum Schluss für uns beide alles perfekt ist.

Gib uns doch mal Einblicke in deinen Arbeitsablauf: Wie entstehen denn so deine Geschichten?

Anja Schenk: Da gibt es (noch) keinen geregelten Schreibablauf. Ich nutze jede freie Minute oder auch den Abend und die Nacht zum Schreiben, denn hauptberuflich schreiben kann ich leider noch nicht. Ich muss, wie viele andere berufstätige Mütter auch versuchen, dafür Zeitfenster zu schaffen. Da ist es nicht immer leicht, die Projekte so zu bearbeiten und voranzutreiben, wie man das gern möchte.

Wie verbringst du deine Freizeit, wenn du mal nicht an einem Buch schreibst?

Anja Schenk: Mit meinen Kindern und meinem Mann. Wenn mal etwas Zeit für mich selbst übrig bleibt, dann lese ich leidenschaftlich gern. Bücher spielen in meinem Leben eine große Rolle.

Hast du noch Träume, die du gerne verwirklichen möchtest?

Anja Schenk: Ein großer Traum ist es, hauptberuflich schreiben zu können. Und zu reisen, am besten einmal quer durch die ganze Welt.

Was möchtest du zum Schluss den Lesern mit auf den Weg geben?


Anja Schenk: Ich möchte meinen Lesern DANKE sagen. Dafür, dass sie meine Bücher lesen, meine Begeisterung teilen oder mir mit konstruktiver Kritik und Feedback helfen, besser zu werden. Denn das Schreiben ist für mich nach wie vor auch ein großer Lernprozess. Nicht nur ich selbst möchte am Ende zufrieden sein, meine Leser sollen es natürlich genauso sein.

Liebe Anja, vielen Dank für die Einblicke in dein Leben und deine Arbeit! Ich wünsche dir sehr, dass sich dein Traum vom Schreiben in Vollzeit für dich erfüllt und wünsche dir beruflich und privat weiterhin viel Erfolg! 

Kommentare:

  1. Ein schöner Beitrag, danke! Meine Freundin ist ebenso Kinderbuchautorin, weswegen ich auf den Blog gestoßen bin und das Interview interessiert gelesen habe lg Melanie www.melanie@honigperlen.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wenn es dir gefallen hat :-). Ja, ich muss gestehen, ich lese auch gerne mal ein Kinderbuch. Da fühlt man sich doch immer wieder ein bisschen Kind, was ich toll finde. lg Nadine von Nannis Welt.

      Löschen
  2. Ein sehr interessantes Interview. Ich ziehe ja meinen Hut vor all den Autorinnen, die neben dem Beruf noch arbeiten und dazu auch noch den Haushalt schmeißen, das ist echt eine starke Doppelbelastung, die aber auch zeigt mit welcher Leidenschaft sie bei der Sache sind ;).

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für die lieben Worte, freut mich aber zu hören, dass ich nicht die Einzige bin, die damit nichts anfangen kann. Ein bisschen ist für mich auch okay, aber wenn es dann ausartet, dann nervt mich das schon. Hätte ja zu einem Liebesroman gegriffen, wenn ich mir gewünscht hätte, dass der Fokus nur noch auf der Liebe liegt xD.

    Aww Dankeschön für die Verlinkung, darüber freue ich mich wirklich sehr :). Die Spiele Mara und ich hatten es über Assasins Creed :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AHH ja. Assasins Creed. Sowas von genial! Ich möchte unbedingt den Kinofilm sehen. Und dieses mal wirklich im Kino auf der ganz großen Leinwand. Ich hoffe so sehr, dass sie auch im Film die Schönheit der Städte und die Kulissen einfangen können wie im Spiel :-)

      Löschen
  3. Wow klasse :)
    Muss auch entlich mal anfangen die Interviews zu machen 🙈

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Es ist echt toll mit den Autoren zusammen zu arbeiten. Alle, die ich bis jetzt interviewen durfte, sind super sympathisch. lg Nadine von Nannis Welt

      Löschen
  4. Ganz lieben Dank nochmals für die Vorstellung meiner Bücher und meiner Wenigkeit auf deinem Blog, liebe Nadine! Ich wünsche dir noch einen schönen Bloggeburtstag und viel Spaß bei der Verlosung deines tollen Gewinnspieles! Liebe Grüße, Anja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Anja! :-D Es macht mir auch wirklich viel Spaß und deine Kinderbücher sind so süß und die Illustrationen so toll geschrieben! lg Nadine von Nannis Welt

      Löschen