Montag, 10. Juli 2017

Anke Unger Autorin bei Dark Diamonds


Anke Unger Autorin bei Dark Diamonds






Anke hat erst am 30.06.17 ihren Fantasyroman "Göttin der Dunkelheit" im Dark Diamonds Verlag veröffentlicht und hat die Story auch mit im Gepäck. Auch über ihren Roman "Der magische Blick" werdet ihr mehr erfahren und lernt die Autorin ganz persönlich kennen! Am Mittwoch startet das große Gewinnspiel bei dem ihr auch wundervolle Goodies der Autorin abstauben könnt :-D. Wer hat denn die Fantasystory schon gelesen? Wie fandet ihr das Buch?! Ankes Autorenseite auf Facebook versorgt euch immer mit den neuesten Infos und es gibt auch immer mal wieder ein Gewinnspiel! Augen offen halten lohnt sich also. 

Wie heißt du? 

Anke Unger

Wann hast du Geburtstag? 

Einen Tag später als du! Nämlich am 24.11. Ich habe eine Weile mit mir gekämpft, ob ich lieber den Geburtstag meiner Tochter hier hereinschreibe, um nicht als alte Spinatwachtel abgestempelt zu werden. Ich bin nämlich letztes Jahr 50 geworden. Aber dann habe ich mir gedacht: ist egal, spätestens wenn wir uns vielleicht mal im echten Leben treffen, wirst du mir das sowieso gleich ansehen und dann bei dir denken: hey, eigentlich wirkt sie doch nur unwesentlich älter als achtzehn... abgesehen natürlich von der runzeligen Haut und den grauen Haaren... und abgesehen von dem vorsintflutlichen Geschwafel, das sie von sich gibt... 

Wo bist du geboren? 

In Bremen.

Hast du einen Blog? Worum geht es da? 

Nein, ich habe keinen, aber wenn ich einen hätte, würde es darin vermutlich von hinten bis vorne um das Schreiben gehen.

Welche Genren liest du gerne? 

Am liebsten Fantasy und Märchen. Es dürfen gerne Prinzessinnen, Erzbösewichter, Götter, Hexen, übersinnliche Wesen, fremde Welten und vor Herzschmerz bebende Liebesgeschichten darin vorkommen. Ich liebe auch Späße und Ironie. 

Hast du ein Lieblingsbuch? 

Eins?!  Wo soll ich anfangen? „Die Sintflut“ von Henryk Sienkiewicz. Ein historischer Roman mit einer ergreifenden Liebesgeschichte und einem Kampf um ein Kloster. 



Inhalt: Als Priesterin im Tempel des Lichts dient die temperamentvolle Magierin Areshva ihrer Göttin von ganzem Herzen. Doch dann nehmen düstere Mächte das Land ein und verdrängen die Kräfte des Guten. Areshva sieht nur einen Ausweg, um ihrer Göttin zu helfen: Sie muss sich mit der Dunkelheit verbünden. Nur so kann sie die Zauberkraft erlangen, die sie im Kampf brauchen wird. Doch die Dunkelheit ist ein Pfad voller gefährlicher Versuchungen…

Hast du einen Lieblingsautor/in? 

Ich kann mich nicht entscheiden! Eine kleine Auswahl: Michael Ende, Henryk Sienkiewicz, Henrik Ibsen (die frühen Dramen über nordische Themen), Joan K. Rowling, Marion Zimmer Bradley, Selma Lagerlöf

Welcher ist dein Lieblingsfilm? 

Willow. Den könnte ich mir immer wieder anschauen. Eine niedliche Märchenwelt voller Motive, die mich ansprechen (der Zauberer ohne Kräfte, das heilige Baby). Am meisten gefällt mir darin der verrückte Madmartigan. Er ist cool, draufgängerisch, etwas ungeschickt und zuckersüß, mein absoluter Liebling.

Welche Musik hörst du gerne? 

Zur Zeit meine Lieblingslieder von Alan Walker: „Faded“ und „Sing me to sleep“. Ich mag auch Lady Gaga, Britney Spears, Abba, H.I.M., Jennifer Rush, Pet Shop Boys und besonders gerne viele Songs aus den 80er und 90er Jahren.  

Was sind für dich die 3 wichtigsten Dinge im Leben? 

Meine Familie, schreiben, Sport im Freien

Was ist dein Lieblingsgetränk? 

Blaubeershake mit Blaubeeren aus dem Wald

Welches ist dein Lieblingsgericht? 

Schokomüsli! So etwas gibt es in Schweden überhaupt nicht, deshalb muß ich es, seit wir vor 10 Jahren ausgewandert sind, kiloweise aus Deutschland mitbringen. Ich hab mich sogar schon bei der Herstellerfabrik gemeldet und ihnen den Tip gegeben, doch bitte mal welches nach Schweden zu exportieren. Bis jetzt haben sie sich uneinsichtig gezeigt.

Was bist du von Beruf? 

Lokalredakteurin, freie Journalistin, freie Lektorin, freie Schriftstellerin und so wie du, liebe Nanni,  ausgebildete medizinische Fachangestellte und habe auch mehrere Jahre in einer Arztpraxis und in einem Krankenhaus in Schweden gearbeitet.

Hast du einen Spitznamen?

Nein. Allerdings stoße ich mit meinem Vornamen im Ausland oft auf Grenzen. In Frankreich wird „Anke“ als „Onk“ ausgesprochen und meine Gastfamilie (und auch ich) fanden, dass sich das wie ein Froschquaken anhört. Deshalb haben sie mich im gegenseitigen Einverständnis „Annique“ getauft. In Polen bestimmt der Endbuchstabe eines Wortes das Geschlecht und das „e“ am Ende definiert ein Neutrum. Wenn ich also nicht als geschlechtsloses Wesen in Polen herumlaufen will, müßte ich mich dort „Anka“ nennen („a“ ist die weibliche Endung). Das wiederum würde mich in Schweden lächerlich machen, denn „Anka“ ist auf Schwedisch eine Ente!  In Schweden werde ich oft gefragt, ob „Anke“ überhaupt ein Name ist, denn sie finden ebenfalls, dass es sich merkwürdig anhört. Der Einfachheit halber nenne ich mich manchmal „Anki“. Das ist zwar die gebräuchliche Kurzform von Ann-Christine und hat nicht so viel dem Ursprungsnamen zu tun, aber dann wundert sich wenigstens keiner. 

Hattest du ein Lieblingsfach in der Schule? 

Deutsch, Französisch, Sport, Musik

Was sind deine Hobbys und Interessen? 

Schreiben, lesen, fotografieren, Collagen erstellen, joggen, Tennis spielen, Fahrrad fahren, bei schönem Wetter im Garten herumwerkeln, reisen, Klavier spielen, Musik hören



Inhalt: Noch immer wird das einstige Land des Lichts von düsteren Mächten beherrscht. Im Geheimen versucht die Magierin Areshva, die Göttin der Dunkelheit zu stürzen und um ihr Ziel zu erreichen, sind ihr alle Mittel recht. Auch wenn das bedeutet, dass sie sich gegen den einen Mann stellen muss, der ihr Herz höherschlagen lässt, denn Silvrin weiß nicht, dass sie beide im Grunde auf derselben Seite stehen. Und auch nicht, dass sie die gleiche magische Fähigkeit besitzen: einen Blick, der das Unsichtbare erkennen lässt…

Was magst du gar nicht? 

Schlechtes Wetter! Fahrrad flicken, bügeln, schlechte Filme ansehen, handwerkliche Tätigkeiten aller Art. Ich habe zwei linke Hände und die Tendenz, Gegenstände zu zerstören nur durch die bloße Berührung

Was entspannt dich? 

Sport, träumen, Musik hören, in netter Gesellschaft sein, bei schönem Wetter in der Sonne liegen

Hast du ein Lieblingstier? 

Der Fasan in unserem Garten. Er spaziert immer über den Rasen mit hoch erhobenem Kopf, so als wäre er der König und es gehörte alles ihm.

Welche Farbe magst du am liebsten? 

Blau.

Mit welchen kleinen Dingen kann man dich glücklich machen? 

Mit allem, was von Herzen kommt.
Ich kann nicht leben ohne... Siehe die drei wichtigsten Dinge in meinem Leben!