Dienstag, 11. Oktober 2016

Zwielicht - Primal Fear DVD



Zwielicht – Primal Fear


„Ein Mann mit zwei Gesichtern wird früher oder später vergessen, welches sein wahres ist.“

Inhalt: Schuldig oder unschuldig? Für den gerissenen Chicagoer Anwalt Martin Vail (Richard Gere) ist diese Frage Nebensache. Sein Job ist die Verteidigung – und das vor allem dann, wenn ein neuer Fall seinen Namen in die Schlagzeilen bringt und seiner Karriere einen steilen Aufstieg verspricht. Gierig nach Publicity übernimmt Vail die Verteidigung des mittelosen, sympathischen Ministranten Aaron Stampler (Edward Norton), der in Verdacht steht, den Erzbischof von Chicago auf bestialische Weise ermordet zu haben.

Als Vail sich in das Gefecht gegen die Anklage stürzt, ahnt er nicht, dass er schon bald ein Netz von Korruption und Intrigen aufdeckt. Vail wird durch mysteriöse, raffinierte Fallstricke in die Irre geführt. Die Frage nach Schuld oder Unschuld stellt sich immer wieder aufs Neue. Bis am Ende…

Ein Justiz-Thriller der Extraklasse! Richard Geres Verkörperung des arroganten, machthungrigen Anwalts Martin Vail ist perfekt inszeniert. Schon bald muss dieser aber feststellen, dass hinter seinem neuen Fall mehr steckt, als zunächst angenommen. Sein Schützling, der offensichtlich minderbemittelte Ministrant Aaron Stampler, sorgt mit seinem Verhalten für immer mehr Rätsel. Dieser wird gespielt von Edward Norton. Eindrucksvoll zeigt er uns einen verschüchterten jungen Mann, der sich im Gerichtssaal behaupten und seine Anschuldigungen gegen den Erzbischof erstmal beweisen muss!

Doch was stimmt nicht mit diesem jungen Mann? Als man ihn vom Zimmer des Erzbischofs flüchten sah, waren dessen Klamotten nachweislich vom Blut des Opfers getränkt. Er muss es also gewesen sein. Aber warum? Und warum kann sich der Angeklagte an den Tathergang und den Tattag nicht mehr erinnern? Vail ahnt, dass der Zustand seines Mandanten nicht gesund sein kann und beauftragt daraufhin eine Psychologin, die sich Stampler annimmt. Woher kommen seine Stimmungsschwankungen, ja sogar eine Art „Identitätenwechsel“? Vom einen auf den anderen Moment explodiert der Junge emotional so sehr, dass er nicht wiederzuerkennen ist.

Vail ändert seine Taktik und versucht, ihn als unzurechnungsfähig aus dem Prozess zu boxen. Doch wird dieser Plan aufgehen? Und wenn ja, was geschieht dann mit Aaron?


Dieser Film fesselt den Zuschauer durch seine immer wiederkehrenden Handlungswandlungen. Häufig wird man von neuen Handlungsabläufen überrascht um am Ende sehr erstaunt zurück zu bleiben! Ein Justizfilm erster Klasse und daher meine absolute Empfehlung!