Dienstag, 27. September 2016

Das Geheimnis der Medica - Johanna Geiges



Das Geheimnis der Medica – Johanna Geiges



Inhalt: Deutschland zur Stauferzeit: Die junge Anna hat eine ganz besondere Gabe. Sie kann Menschen heilen. Der jüdische Medicus Aaron erkennt ihr Talent und wird ihr Lehrmeister. Die Heilverfahren sind ihrer Zeit weit voraus und schon bald steht Anna im Ruf, eine Wunderheilerin zu sein. Doch ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten und die Liebe zu einem jungen Grafen, bringen die Medica in höchste Gefahr: Der Erzbischof von Köln brandmarkt sie als Hexe. Anna weigert sich, ihre Kunst aufzugeben und stellt sich dem Kampf mit einem übermächtigen Feind.

Die Geschichte um Anna und ihr Geheimnis fesselt von der ersten Seite an. Als kleines Mädchen wird Anna in den Schutz eines Klosters gebracht. Dort muss sich Anna als Junge verkleiden und leben. Der Apotheker und Pater Urban erkennt ihr Talent um die Heilkunst und führt sie in dieses Wunderwerk an Wissen ein. Doch, warum muss Anna Schutz im Kloster suchen? Vor wem muss sie sich verstecken? Der Erzbischof Konrad von Hochstadten taucht im Kloster auf und schon überschlagen sich die Ereignisse. Pater Urban wird ermordet und Anna als Leprakranke stigmatisiert aus dem Kloster gejagt.

Nun beginnt für die Protagonistin eine lange aber auch aufregende Zeit, als ihr Weg sich mit dem des jüdischen Arztes Aaron kreuzt, der sie aufnimmt und in sein medizinisches Wissen einweiht. So kommt es, dass die schöne Rothaarige mit den verschieden farbigen Augen zu einer angesehenen Medica aufsteigt. Ihr Ruf eilt Anna voraus und so wird sie bald auf die Burg Grafenklau gerufen, um dort unverhofft auf Chassim den Grafen zu treffen, der ihr Herz höher schlagen lässt. Der unterschiedliche gesellschaftliche Stand der damaligen Zeit lässt aber eine derartige Liebe nicht zu. Nicht jedem sind ihre Heilmethoden wohlgesonnen weswegen sich die junge Frau dem Vorwurf der Hexerei stellen muss. Hervorgerufen durch den Erzbischof von Köln – Konrad von Hochstadten.

Welche Ziele verfolgt der hohe Geistliche? Und warum ist Anna ihm ein Dorn im Auge?  Wer hat Pater Urban ermordet und warum? Kann sie gemeinsam mit Chassim, Aaron und weiteren Freunden ihr Leben retten? Alles, was sich die junge Medica aufgebaut hat, droht zu zerfallen und die Macht der Kirche ist gewaltig. Können sie sich gemeinsam diesem mächtigen Feind stellen? Und welches Geheimnis umgibt die Medica?


Der angenehme Schreibstil der Autorin, ohne ins Unnötige abzuschweifen und die dauerhaft gehaltene Spannung machen es dem Leser fast unmöglich, dieses Buch aus den Händen zu legen. Man möchte immerzu wissen, wie es weitergeht. Wer historische Romane mit dem Schwerpunkt der damaligen Heilmethoden und Medizin sucht, wird mit diesem Buch eine tolle und spannende Geschichte erleben. Der geschichtliche Hintergrund macht das Gesamtbild perfekt! Eine absolute Leseempfehlung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen