Sonntag, 1. Oktober 2017

Azur - Wenn eine Diebin liebt - Sabine Schulter



Azur – Wenn eine Diebin liebt – Sabine Schulter



Inhalt: Jess ist die beste Traumdiebin des Landes und unter ihrem Namen Azur fast zu einem Mythos aufgestiegen. Allerdings verabscheut sie das Stehlen und will lieber ein ganz normales Leben führen, wie jeder andere auch. Doch lässt Saphir, der Chef der Diebe, das nicht zu. Er hat sie in der Hand, entscheidet über ihr Leben und ihren Tod. Jess hat das weitestgehend akzeptiert. Bis sie Cedric und seine Freunde Vincent, Julian und Leander kennenlernt. Die vier sind Behüter, die nur dafür zuständig sind, Traumdiebe zu fangen: also sie. Doch die vier bieten ihr, nicht ahnend, dass sie eine Diebin ist, eine unvergleichliche Freundschaft an, die in ihr den Wunsch schürt, von der kriminellen Welt der Diebe fortzukommen. Vor allem, als sie spürt, welche Anziehungskraft Cedric auf sie ausübt, zerbröckelt ihr altes Leben. Sie kann und will Cedric nicht entfliehen. Doch sie weiß ganz genau, dass sie kein Mitleid von ihm zu erwarten hat, wenn er herausfindet, dass sie eine Diebin ist.

Jessica führt ein Leben, welches für sie die Hölle zu sein scheint. Von ihrem Chef wurde sie als 6 Jährige adoptiert und zu einer der besten Diebinnen innerhalb der Gilde ausgebildet. Die junge Frau ist die beste von allen und doch mit ihrem Leben unglücklich. Anderen Menschen ihre Träume zu stehlen und in sogenannten „Traumperlen“ zu bannen, die als Drogen in Umlauf gebracht werden, widerstrebt der ausgezeichneten Diebin. Die Perlen bringen die Konsumenten in die Abhängigkeit nach Träumen anderer. Doch Jess hat keine Chance! Eine Tattoo, gefüllt mit Gift bindet sie an Saphir und die Gilde. Für sie bedeutet es ein bisschen Freiheit, nicht in der Zentrale leben zu müssen, sondern eine eigene Wohnung zu haben und nebenbei noch studieren zu können. 

Doch braut sich Unheil zusammen! Was hat Saphir vor? Welche Ziele verfolgt der mächtige Geschäftsmann? Und wie soll Jessica der Gilde jemals den Rücken kehren können? Als sie die vier Behüter kennenlernt und sich Hals über Kopf in Cedric verliebt, kommt ihre ganze Frustration zum Vorschein! Umso berührter ist sie, als die Behüter ihr in dem Stammcafe, welches sie regelmäßig aufsucht eine gute Gesellschaft sind und sich so eine Freundschaft entwickelt. Nur, was passiert, wenn sie ihre Identität erfahren? Azur, DIE Traumdiebin schlechthin ist der allergrößte Feind der Behüter, die mit allen Mitteln versuchen, die Bürger der Stadt zu schützen und die Traumdiebstähle zu verhindern. Wird sie ihren sehnlichsten Wunsch nach einem ganz normalen Leben je wahr werden lassen können?

Sabine Schulter schafft mit dieser Geschichte eine wahnsinnig tolle Storyline! Das Gesamtpacket passt perfekt und ich war von Anfang an von der Story begeistert! Das wunderschöne Cover fällt einem sofort ins Auge. Wie immer überzeugt ihr flüssiger und spannender Schreibstil sodass man als Leser sofort mitten drin im Geschehen ist. Die Autorin webt gesellschaftliche Problematiken in die Fantasyreihe ein z.B. die Gilde, die wie eine Art Drogen- und Menschenmafia fungiert. Auch politische Dynamiken wie wir sie aus unserer Welt kennen, fließen in die Story mit ein, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. 

Die Mischung aus Spannung, Action und Romantik ist gut ausgewogen. Die Erzählweise in der Gegenwart und Ich-Form, die von den Protagonisten Jess und Cedric im Wechsel vorgenommen werden, bringen die Charaktere sehr nahe. Wie sie fühlen, warum sie so handeln wie sie handeln und man entfaltet schnell Sympathien für die Figuren des Buches. 

Ich möchte auf jedenfall wissen, wie es mit Jess, Cedric und den anderen weitergeht und werde natürlich auch den 2. Teil Azur – Eine Diebin bricht aus! lesen.

Kommentare:

  1. Liebe Nadine,

    eine schöne Rezension.
    Ich habe sofort Lust mir das Buch zu holen.
    Ich liebe gute Fantasy-Bücher =) und dieses scheint eines davon zu sein.

    Alles Liebe
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich Patricia, wenn ich dir das Buch näher bringen konnte! So soll es sein. Ich hoffe, dass es dir auch so gefällt wie mir. Viel Spaß beim Lesen!

      liebe Grüße
      Nadine

      Löschen