Mittwoch, 15. Februar 2017

Autoreninterview - Sarah Lilian Waldherr



Sarah Lilian Waldherr - Autoreninterview
Autorin für Fantasyromane 




Liebe Sarah, vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses kleine Interview nimmst. Erzähle den Lesern meines Blogs ein bisschen was über dich. 

SarahGerne. Ich bin Sarah, Februarkind und Studentin. Ich bin ein großer Disneyfan, Serien- und Schokoladensüchtig und am liebsten würde ich eine Zwergkaninchenzucht eröffnen. Ich bin vernarrt in die kleinen Hoppler.

Geschichten und Bücher begleiten mich schon mein ganzes Leben lang und ich habe auch schon früh angefangen mir meine eigenen auszudenken. Allerdings gehöre ich nicht zu den Kindern, die ihre Geschichten schon im Grundschulalter aufgeschrieben haben. Meine erste Ambition hatte ich mit sechzehn, da kam ich genau ein Kapitel weit, das ganze drei Seiten umfasste. Regelmäßig schreibe ich jetzt seit sieben Jahren und könnte es aus meinem Alltag nicht wegdenken.

Mit Sternendiamant ist meine erste Reihe bei Oetinger34 erschienen.

Deine „Sternendiamant – Reihe“ ist ja aus dem Jugend- und Fantasy Bereich. Warum Fantasy? Und nicht z.B. Thriller?

SarahIch habe schon immer gerne Fantasy gelesen. Angefangen mit Harry Potter und Märchenmond hab ich mich seitdem durch sämtliche Geschichten gewühlt. Schon davor habe ich gerne meine eigenen Welten erschaffen, deshalb fühle ich mich im Fantasygenre wahrscheinlich so heimisch. Krimis oder Thriller haben mich nie gereizt.

In deinem 1. Band „Sternendiamant – Die Legende des Juwelenkönigs“ interagieren viele Jugendliche an einer Eliteschule. Dort haben diese mit ganz typischen Problemen zu kämpfen. Wie war denn für dich deine Schulzeit?

SarahNaja, es gibt gute und schlechte Erinnerungen. Ich hab wohl eher zur Sorte schüchterne Einzelgängerin mit dickem Buch gehört. Da hatte es natürlich die eine oder andere Mädchengruppe gerne auf mich abgesehen. Aber ich hab mich ganz gut durchgeboxt, denke ich.

Welcher deiner Charakter liegt dir besonders am Herzen und warum?

SarahDas ist schwierig. Generell mag ich alle meine Charaktere – auch die bösen. Aber meine zwei liebsten Figuren sind Fana und Ivy. Ich mag vor allem Ivys Wandlung, die sie durchmacht – wobei es lustig ist, denn die meisten können Ivy wegen ihrer Art nicht leiden. 

Aus deinen Geschichten ist auch herauszulesen, dass es wichtig ist, jeden Menschen so zu nehmen wie er ist. War dir diese Botschaft in deinen Storys besonders wichtig?

SarahIch denke schon, dass es wichtig ist, jedem auf Augenhöge zu begegnen und ihn so zu akzeptieren, wie er ist. Ich versuche das ebenfalls, auch wenn es nicht immer einfach ist. Schließlich passiert es viel zu schnell, dass wir Personen in Schubladen stecken, obwohl wir gar nichts über sie wissen.

Erzählst du uns auch was über deine anderen Bücher?

SarahBisher gibt es außer meiner Sternendiamant-Reihe ja noch nicht viele andere Werke von mir. Ich habe mich allerdings an einer kleinen Weihnachtsromanze versucht. Dort geht es um Juna, die von ihrer Mutter eine Schachtel Zimtsterne geschenkt bekommt, die angeblich Wünsche erfüllen können. Allerdings bringt Junas Wunsch nach der große Liebe ihr Leben ganz schön durcheinander und führt sie zu Robin. Doch ob das mit den beiden auch klappen wird, verrate ich  nicht.

Sind neue Projekte geplant, von denen du uns schon was berichten darfst?

SarahKlar, plane ich schon an neuen Projekten. Es ist immer schwierig sich aus den ganzen Ideen das nächste herauszusuchen. Am liebsten würde ich alle auf einmal schreiben. Aber jetzt habe ich mich auf zwei festgelegt, zu denen ich allerdings noch nichts verraten möchte. Da momentan im Verlag umstrukturiert wird, bin ich mal gespannt, wohin die Reise für mein nächstes Projekt geht. Ich hoffe, dass alles soweit klappt und ich bald Neuigkeiten zu berichten habe.

Welche Träume und Ziele hast du für die Zukunft? Wo möchtest du hin? Was willst du erreichen?

SarahViele, viele neue Geschichten schreiben :-) Mein großer Traum ist natürlich eines Tages vom Schreiben leben zu können. Das wäre einfach das Beste, was passieren könnte. Aber bis es vielleicht in Zukunft soweit ist, bin ich natürlich gespannt, was bis dahin alles passieren wird.   

Wenn du mal nicht an einem neuen Buch sitzt, wo findet man dich? Was sind deine Hobbys?

SarahMeistens findet man mich versunken in einem Buch. Oder beim Stöbern auf Netflix oder Amazon, wo ich gerne mal ein paar Filme oder Serien durchsuchte. Oder ich dudle auf einer meiner Flöten herum, singe oder schwimme. Im Sommer setzte ich mich auch gerne einmal in den Garten.

Da ich erst einen Artikel über „Dankbarkeit“ veröffentlicht habe, würde ich gerne von dir wissen, für was du im Leben besonders dankbar bist. 

SarahEs gibt so vieles wofür ich dankbar bin. Da wären einmal natürlich meine Eltern, die zwar gar nichts mit künstlerischen Berufen am Hut haben und nichts damit anfangen können, mich aber trotzdem kräftig unterstützen. Ich freue mich eine so tolle Familie hinter mir zu haben.

Für meine Freunde, von denen  ich zwar nicht so viele habe, aber dafür sind  sie immer für mich da und haben ein offenes Ohr für mich.

Außerdem es ist Wahnsinn, dass es geklappt hat, bei einem Verlag unterzukommen und dort meine Geschichten veröffentlichen zu können. Dass mein erster Roman eine Heimat gefunden hat, darüber bin ich sehr glücklich.

Zum Schluss: Was möchtest du den Lesern noch mit auf den Weg geben?

Sarah: Niemals aufgeben. Auch wenn große Steine im Weg liegen, nehmt die Hürde und klettert drüber, so lange bis ihr am Ziel seid.  Am Ende wartet sicher ein Schatz auf euch. ;) 

Und um es mit den Worten eines großen Zauberers zu schließen noch folgendes: „Schwachkopf. Schwabbelspeck. Krimskrams. Quiek. Danke sehr!“

Ich danke dir, liebe Sarah für das schöne Interview und wünsche dir beruflich weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute! 



Kommentare:

  1. Auch von mir alles Gute für den weiteren Weg an Sarah. Und ich werde gleich mal nach Buch "Sternendiamant" Ausschau halten. Super Idee mit den Autoren-Interviews!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir Birgit 😁. Ich freue mich auch, wenn Autoren da zusagen. Macht auch nicht jeder mit! Lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen