Samstag, 13. August 2016

Liebesgeschichten von Robin Lang





Liebesgeschichten von Robin Lang


Band 1- Ich bin das Beste, was dir je passiert ist (85 Seiten).



Inhalt: Vor acht Jahren hat Ela den Glauben an die Liebe verloren, seit dem existiert sie nur noch, traut sich nicht mehr, wirklich zu leben. Doch das ändert sich, als ein charmanter Bad Boy in ihr Leben tritt und einfach nicht mehr verschwinden will. Aber hat ihre Liebe wirklich eine Chance?


Band 2 - Was du für den Gipfel hältst (119 Seiten).




Inhalt: Seit dem Auszug ihrer Mitbewohnerin fühlt Sue sich allein und die Suche nach einem neuen Mitbewohner gestaltet sich schwierig. Durch einen (un-)glücklichen Umstand zieht ihr überaus (un-) attraktiver Chef bei ihr ein. Doch der scheint ein Geheimnis zu haben. Haben sie trotzdem eine Chance?

Zuerst muss ich erwähnen, dass ich bei Liebesgeschichten immer skeptisch bin. Mir ist oftmals zuviel Sex (und dann auch noch so ausgeschmückt) und rosa-rote-Brille Systematik in den Geschichten mit eingeflochten. Sowas nervt mich dann sehr schnell. Die Protagonisten in diesen Büchern kommen ganz ohne diesen Schnick Schnack aus. Es geht um zwischenmenschliche Beziehungen, die Ich-Perspektive versetzt einen leicht in die Geschehnisse hinein. Jeder Charakter kommt zu Wort und kann von seiner Sichtweise erzählen. Dies lässt viel Raum für Empathie und Verständnis des Lesers den Charakteren gegenüber.

Es sind Geschichten, die man aus dem realen Leben kennt. Die Autorin schafft es, mit einem flüssigen und auch angehauchten sarkastischen Schreibstil die Neugierde zu wecken. Man möchte durchgehend wissen, wie es mit Ela und Sam (Buch 1), Sue und Nate (Buch 2) weitergeht. Ela muss wieder Freude im Leben zulassen. Sam hat alle Mühe, dass Herz von Ela zu erweichen und auch in der zweiten Geschichte versucht Nate mit seiner frechen manchmal arrogant wirkenden Art Sue Sicherheit zu geben. Beide Frauen müssen sich für Veränderungen öffnen und an sich glauben, was ihnen oft nicht leicht fällt. Aber die Männer lassen sich nicht so schnell vertreiben und so ist es durchaus amüsant was ihnen immer so alles einfällt ,um ihren Frauen einen Schubs in die richtige Richtung zu geben. 

Man kann sich gleich in die Gefühlswelten hineinversetzen und erkennt auch so manches Mal eigene Empfindungen und Gedanken, vielleicht aus der Vergangenheit oder auch aus Beobachtungen und Situationen im Alltag. Es sind süße, leichte und erfrischende Geschichten und somit optimal als Gute-Nacht-Lektüre! Man lacht und grübelt mit den Protagonisten, leidet aber auch mit ihnen und freut sich auf ein Happy End. 

Ob es das aber immer gibt?! Nun, ihr müsst die Storys schon lesen um das herauszufinden! ;-) 


Auch von Robin Lang gibt es ein tolles Autoreninterview auf meinem Blog. Wer sie also näher kennen lernen möchte, sollte sich das unbedingt durchlesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten