Freitag, 8. Dezember 2017

Katzensichere Weihnachtsdekoration



Katzensichere Weihnachtsdekoration


Hallo liebe Dekorationsfans! Mögt ihr es auch so sehr wie ich, an Weihnachten zu schmücken? Da bei uns ja jetzt unsere Katze Lola mit uns Weihnachten verbringt, musste ich bei der Weihnachtsdekoration natürlich ein bisschen umdenken. Lola ist ja noch sehr verspielt und neugierig, dementsprechend habe ich für euch heute Tipps und Tricks, wie ihr an eure tolle Weihnachtsdekoration kommt, ohne das sich A: die Katze verletzen kann und B: euch alles runterrafft oder kaputt macht. 

Natürlich kommt es immer auch auf die Katze an, nicht jede Rasse ist so neugierig und "zerstörungswütig" wie unsere Europäisch Kurzhaar ;-). Da es also mit offenen Kerzen schlecht ist und auch so "Dekofäden" sicherlich auch nicht katzenfreundlich sind, gibt es viele Möglichkeiten!


Zwei praktische Tipps: LED-Teelichter. Die flackern auch ganz schön und die Katze kann sich nicht daran brennen oder gar die Bude in Brand setzen! Batteriebetriebene Lichterketten und Leuchtdekorationen. Katzen beißen ja auch schon gerne mal an Kabeln rum, da ist es sicherer, wenn ihr die Leuchtobjekte nicht in der Steckdose habt. Außerdem seid ihr so flexibler mit der Aufstellung, weil keine Steckdose in der Nähe oder das Kabel möglichst lang sein muss. 


Adventsglas - verschließbar, ihr braucht:

1 verschließbares Glasgefäß (ich habe ein Einmachglas genommen, was ich gerade zuhause hatte), natürlich könnt ihr auch Gebäckgläser nehmen oder was euch sonst noch so einfällt.


Dekomaterial je nach Belieben: Ich habe noch "alte" Dekogegenstände, die ich verwendet habe: Dekofäden, kleine Kugeln, Nüsse und 2 elektrische Teelichter. 







Nun könnt ihr anfangen, einfach zu bestücken. Das Fließ habe ich erstmal schön auf dem Glasboden verteilt. dann hab ich schon mal die Teelichter platziert und nach und nach die kleinen Kugeln verteilt sowie die Nüsse mit reingegeben. So schnell geht das! 


Fensterdekoration: 

Um das Fenster schön weihnachtlich zu gestalten eignen sich Fensterbilder besonders gut. Diese werden ganz einfach mit einem weichen Tuch von der Mitte des Motives aus glatt nach außen gestrichen. Die Bilder lassen sich auch wieder leicht entfernen, da sie ja nicht wirklich richtig "kleben". Und sehr schöne Motive gibt es auch. 

                        





Leuchtdekorationen aus Holz werden bei uns auch sehr gut von der Chefin des Hauses akzeptiert.;-) Der Vorteil hier an dem Batteriebetrieb ist, dass man die Batteriegehäuse gut innerhalb der Holzleuchten verstecken kann! So fallen diese gar nicht weiter auf. 

Möglichst weit oben am Fenster platziert, interessiert es unserer Katze zum Glück nicht




Ich hoffe, euch haben diese kleinen Tricks gefallen und ich konnte euch vielleicht ein wenig inspirieren. Was bei uns wahrscheinlich NICHT klappt ist ein Weihnachtsbaum ;-p! Wie dekoriert ihr für Weihnachten? Ist was für euch dabei? Interessieren sich eure Katzen für die Dekoration? Ist vielleicht sogar schon mal der Baum geflogen?