Samstag, 17. Juni 2017

Die Nieren - Aufgaben, Aufbau und Funktion



Die Niere - Ren oder Nephros





Jeder weiß, dass der Mensch zwei Nieren besitzt. Viele wissen auch, wie wichtig die Nieren für uns sind. Aber wisst ihr auch, warum sie für uns lebenswichtig sind und welche Aufgaben sie haben? Dies alles erfahrt ihr in meinem Artikel.

Aufgaben der Nieren:

Ein Funktionsausfall der Niere wäre eine für den Menschen lebensbedrohliche Situation. Damit der Verlust einer Niere ausgeglichen werden kann, hat der menschliche Körper zwei davon. Sie werden sehr intensiv durchblutet: kontinuierlich fließen ca 20% des Blutes, das das Herz fördert, durch die Nieren. Pro Minute entspricht es in etwa 1 Liter und am Tag über 1.500 Liter. Die wichtigen Organe filtern das Blut, das sie durchströmt. Es werden die "harnpflichtigen Substanzen" daraus entfernt. Diese Stoffe müssen herausgefiltert werden, weil sie sich im Körper sonst anhäufen und somit vergiften würden. Das können Stoffe wie z.B. aus dem Muskelstoffwechsel sein. 

Ebenfalls werden körperfremde Stoffe wie Gifte und viele Medikamente mit dem Urin ausgeschieden. Aber auch der Wasser- und Salzhaushalt (auch Elektrolyte genannt) wird reguliert. Die Nieren sind auch für den Erhalt des richtigen Säure-Basen-Haushaltes zuständig. Da in den Nieren eine hohe Blutzirkulation stattfindet, nehmen die Organe auch Einfluss auf den Blutdruck. Zu guter letzt,  werden Hormone gebildet, die für die Blutbildung und Aktivierung von Vitamin D benötigt werden. Diese Hormone haben damit Auswirkungen auf das Funktionieren des Immmunsystems und den Knochenstoffwechsel.

Schweineniere - Im Aufbau dem Menschen gleich


Lage der Nieren:

In Fett eingebettet liegen sie beidseits zum Rücken hin der Bauchorgane unterhalb des Zwerchfells. Dabei liegt die rechte Niere etwas tiefer, weil ein Teil der Leber oberhalb der Niere dem Zwerchfell anliegt. Eine Niere sieht "bohnenförmig" aus, ist ca. 12 cm lang, 6 cm breit und 4 cm dick. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel! Das Gewicht liegt ca. bei 160 g. Sie besitzt eine bindegewebige Kapsel. Bei einer Entzündung, schwillt die Niere an wodurch die Kapsel gedehnt wird, was den typischen Schmerz im Nierenlager verursacht. Das ist seitlich am Rücken auf Höhe der oberen Lendenwirbelsäule

Innenleben der Niere - die weiße Schicht ist das Nierenbecken, welches bei einer Entzündung betroffen ist und den typischen Schmerz auslöst. 


Funktionsweise der Nieren:

Die Nierenkörperchen befinden sich zu ca. 1 Million in der Nierenrinde. Jedes dieser Körperchen besteht aus einem arteriellen Gefäßknäul. Dieses Knäul wird Glomerulus genannt und wird von einer Kapsel, der sogenannten Bowman-Kapsel umschlossen. In den Glomeruli findet die Filtration des Blutes statt. Es enstehen ca. 150 Liter Primärharn am Tag, der in die Harnkanälchen auch Tubuli genannt abließt. Der Primärharn bleibt also sozusagen erstmal im Körper, daher der Name - Primär(Erst)harn. Die Nieren reinigen mit diesem Vorgang ca. 90 - 140 ml Blut pro Minute.

Im Nierenmark findet die aufwendige Umwandlung des Primärharns in ca. 1,5 Liter Endharn statt. 99% des Wassers und zusätzliche viele andere Stoffe werden wieder aus dem Filtrat aufgenommen. Gifte und andere Substanzen werden dabei in den Harn ausgeschieden. Die Aufnahme und Ausscheidung übernehmen die Zellen der Nierentubuli (kanälchen). Nun gelangt der Urin in die Sammelrohre und ins Nierenbecken. Tubuli und Sammelrohre sind zusammengefasst in den Pyramiden. Dazwischen liegen die Nierensäulen. Zusammen bilden Säulen und Pyramiden das Nierenmark. Die Pyramiden münden in Form von Papillen ins Nierenbecken. Diese Nierenpapillen sehen aus wie kleine Duschköpfe mit Öffnungen. Daraus strömt der Endharn ins Nierenbecken. Der Urin wird im Nierenbecken aufgefangen und über den Harnleiter in die Blase weitergeleitet. Über die Harnröhre wird der Urin letztendlich ausgeschieden. 



blau = Nierenvene
rot = Nierenarterie
hellbraun = Nierenrinde und Nierenmark
grau = Nierenbecken und Nierenkelche
dunkelbraun ("Franzen") = Markpyramiden


Ganz schön komplex diese Nieren, findet ihr nicht auch? Stellt euch den gesamten Ablauf zur Vereinfachung auch wie den Vorgang bei einer Filterkaffeemaschine vor. Ihr habt oben den Papierfilter, den Filterhalter und die Kanne, die den gefilterten Kaffee auffängt. Genau so funktioniert im Prinzip auch die Filtration des Blutes und die Verarbeitung des Urins

Welche Organe und ihre Funktionen interessieren euch denn noch so? Ich werde unseren menschlichen Körper weiterhin durchleuchten und euch davon berichten. 

Quelle: ....in der Arztpraxis